Blickpunkt Verein
Termine
Hallenmeisterschaften









Masterplan 2017-2019
Geschäftsstelle
Herren-Kreismeister 2017
Stiftung des FLVW

Die Rechtsinstanzen im Kreis Bielefeld

Die FLVW-Gerichtsbarkeit hat die Aufgabe, für Gerechtigkeit, Ordnung und Sauberkeit im Fußballsport zu sorgen. Geahndet werden alle Formen unsportlichen Verhaltens der Organe des Verbandes, der Mitgliedsvereine und der Einzelmitglieder.

Die Mitglieder der Rechtsorgane sind unabhängig. Sie sind nur dem geschriebenen und ungeschriebenem Recht des Sports sowie ihrem Gewissen unterworfen.

 

Im Nachfolgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Antworten auf Fragen zur Rechtsprechung im FLVW zusammen gestellt:

 

Die Gerichtsbarkeit wird u. a. durch folgende Rechtsorgane ausgeübt:

Viele hundert Spiele werden im Laufe einer Saison im FLVW-Kreis Bielefeld ausgetragen. Von kleineren Fouls und Regelverstößen abgesehen, sind diese in der Regel geprägt von Sportlichkeit und Fairness. Aber leider gibt es auch Ausnahmen. Rote Karten, Beleidigungen, Tätlichkeiten auf und neben dem Platz müssen entsprechend bestraft werden. Hierfür ist die Kreis-Spruchkammer sowie die Kreis-Jugend-Spruchkammer verantwortlich. Die Mitglieder unserer Sportgerichte sind erfahrene Sportlerinnen und Sportler, die mit dem nötigen Augenmaß, nach einer Verhandlung, die Vergehen beurteilen und nötigenfalls auch Strafen verhängen. Diese gehen über Ermahnungen bis hin zu Geldstrafen und längeren Spielsperren für Spielerinnen und Spieler, aber auch für übermotivierte Aktive an den Außenlinien.

Die Kreis-Sportgerichte sind zuständig für Verfahren gegen Vereine oder Mitglieder von Vereinen sowie zur Entscheidung von Streitigkeiten, die sich aus dem Spielverkehr der Mannschaften ergeben, die den Spielklassen unseres Kreises zugeordnet sind. Bei den Verfahren ist zu unterscheiden zwischen Sportstrafverfahren und Sportrechtsverfahren. Erstere ergeben sich aus unsportlichen Verhaltensweisen von Spielern, Funktionären und Zuschauern. Letztere betreffen Sachverhalte wie beispielsweise die Klärung einer Spielberechtigung.

 

Auf der Grundlage der Beschlüsse des WDFV-Präsidiums aus Dezember 2010 sowie des FLVW-Präsidiums vom 11.01.2011 wurden die Anschriften der elektronischen Postfächer der Sportgerichte (Senioren) im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. gemäß RuVO/WDFV wie folgt verbindlich bekannt gemacht:

  • Verbands-Sportgericht (VSG des FLVW): flvw.vsk@flvw.evpost.de

  • Bezirks-Sporrtgericht (BSG II  Ost): flvw.bsk2@flvw.evpost.de

  • Kreis-Sportgericht (KSG Bielefeld): flvw.ksk5@flvw.evpost.de

Für die Kreis-Jugend-Sportgerichte existieren keine eigenen elektronischen Postfächer. Ihren Ansprechpartner im Kreis Bielefeld erreichen Sie jedoch wie folgt:

  • Kreis-Jugend-Sportrgericht (KJSG Bielefeld): wolfgang.hering@flvw.evpost.de

Bitte beachten Sie, dass eMails an die elektronischen Postfächer nur innerhalb der geschlossenen Benutzergruppe des DFBnet möglich sind.




Urteile und Interessantes rund um den Fußball in Westfalen und Bielefeld

Pressemitteilung des Präsidenten des OLG Hamm vom 26.11.2012 zur zivilrechtlichen Haftung nach rücksichtslosem Foulspiel beim Fußball.

OLG-Hamm-Turteil: Schmerzensgeld wegen Berufsunfähigkeit - Kritische Stimmen bei Aktiven und Funktionären.

Urteil des Sportgerichtes Bielefeld vom 06.03.2014 zur Spielwertung bei Altherren-Spielen.