Termine

Bevorstehende Termine

weiter ›

Sitzung des Kreis-Jugendsportgerichts

Datum: 20. Oktober 2021
mehr »

Sitzung des Kreis-Sportgerichts

Datum: 21. Oktober 2021
mehr »

Geschäftsstelle geöffnet

Datum: 22. Oktober 2021 16:00 bis 18:30 Uhr
Zusammenfassung: Sprechzeit für Vereinsvertreter*innen
mehr »
Persönliche Beratung

Hallenmeisterschaften







Social Media

Direktlinks
Corona

Bitte beachten Sie, dass für unsere Geschäftsstelle die 3G-Regel gilt. Zutritt somit nur für Geimpfte, Genesene und Getestete! Ein Nachweis ist unaufgefordert beim Betreten vorzulegen. Zudem gilt die Verpflichtung zum Tragen einer (mind.) medizinischen Maske.

Einzelheiten können Sie dem Hygienekonzept entnehmen.



Lassen Sie sich impfen! Damit schützen Sie sich und andere!

Informationsmaterialien
Unsere Sponsoren











Fußball, Leichtathletik, Freizeit- und Gesundheitssport im FLVW-Kreis Bielefeld

Kreis sagt ab



Keine kreiseigenen Hallenturniere in der Winter-Saison 2021/2022.

Die Corona-Pandemie hat den Fußball in den letzten 18 Monaten gehörig zugesetzt. Die allseits beliebten "Indoor-Events" des FLVW-Kreises Bielefeld – Bielefelder Hallen-Fußball Stadtmeisterschaft, Haller Kreisblatt-Cup und Frauen-Hallenfußball-Masters – konnten im Winter 2020/2021 nicht stattfinden.

Vorsichtig optimistisch haben die Verantwortlichen des FLVW im Frühsommer mit den ersten Planungen der diesjährigen Hallenmeisterschaften begonnen. Unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Coronaschutzverordnungen wurden mögliche Szenarien für die Durchführungen der Turniere diskutiert. Bei allen Planungen musste aber immer eine praktikable Umsetzung aller behördlichen Vorgaben bedacht werden. In einem konstruktiven Austausch wurden die Ausrichter der kommenden Turniere eingebunden, schließlich sind es die Vereine, die mit ihren ehrenamtlich Tätigen einen gewaltigen Arbeitseinsatz leisten, um die Hallenmeisterschaften zu ermöglichen.

Im August 2021 hat der Kreisvorstand unterschiedliche Fragen zusammengestellt, deren Antworten eine mögliche Durchführung gewährleisten sollten. Nach unzähligen internen Diskussionen sowie Gesprächen mit den Ordnungsbehörden, Partnern und Sponsoren sowie Dienstleistern hat sich der FLVW als Veranstalter und letztendlich Haftender gegen eine Austragung entschieden.

Die Einhaltung aller erforderlichen Hygiene-Maßnahmen können weder Veranstalter noch Ausrichter-Vereine gesichert einhalten. So besteht u.a. die Verpflichtung, dass die Zuschauer*innen während der gesamten Zeit (auch auf/an ihrem Platz) eine Maske zu tragen haben. Zudem dürfen die Zuschauerkapazitäten in den Hallen nicht voll ausgeschöpft werden. Viel zu sehr leben die "Hallen-Events" seit vielen Jahren von den Emotionen der Zuschauenden in vollbesetzten Hallen. Die Übertragung der nötigen Einlasskontrollen sowie Überwachungen durch einen externen Dienstleister würden für den Kreis als Veranstalter auch eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung darstellen. Zur Sicherstellung der Hygienemaßnahmen müssten bei den drei "Kreis-Turnieren" mindestens 60 zusätzliche externe Peronen (zusätzlich zum Sicherheitspersonal bei der Endrunde) eingestetzt werden. Für alle Turniertage bedeutet dies, dass ein professionelles Sicherheitsunternehmen somit für zirka 450 Arbeitsstunden entlohnt werden müsste.

Allem voran steht für den FLVW immer der Gesundheitsschutz an oberster Stelle, so dass der Kreisvorstand kein positives Votum für eine Austragung abgeben konnte. Trotz aller erhofften, denkbaren und möglichen Lockerungen der Corona-Schutzbestimmungen fehlt eine verlässliche Planungssicherheit, die für die Austragung derartiger Turniere erforderlich ist. Dies ändert sich auch nicht, wenn man die derzeit sinkenden Inzidenzwerte in unserer Region berücksichtigt. Auch nicht abschließend konnte die Haftungsfrage rechtssicher geklärt werden. Unklar bleibt weiterhin, inwiefern Mitglieder des Kreisvorstandes bei möglichen Verstößen von Spielern, Zuschauern regresspflichtig sein können.

Die 24. Bielefelder Hallen-Fußball Stadtmeisterschaft (27.12. bis 30.12.2021, Ausrichter TuS 08 Senne 1, Türkgücü Sennestadt, VfL Theesen und SV Ubbedissen), 22. Haller Kreisblatt-Cup (26.12. bis 28.12.2021, Ausrichter SpVg. Versmold) sowie das Frauen-Hallenfußball-Masters (15. und 16.01.2022, Ausrichter SC Halle) werden somit erneut um ein weiteres Jahr verschoben.

Ebenso ausfallen wird in dieser Saison der Hallenmeisterschaft des Kreises für Ü-Mannschaften. Zu diesem Votum kam der Kreis-Fußball-Ausschuss (KFA) nach einer Videokonferenz mit zahlreichen Vereinsvertreter*innen. Optional überlegt der für die Durchführung verantwortliche KFA andere Formate, die einen Wettbewerb im Frühjahr ermöglichen können. Die letzte Ü-Fußball Hallen-Meisterschaft konnte im August 2020 (Saison 2019/2020) sportllich abgeschlossen werden. Aktuell ist vorgesehen, dass die drei Altersklassensieger den FLVW bei den kommenden Westfalenmeisterschaften (geplant Sommer 2022) vertreten werden.

Zudem gibt es Beschlüsse der Jugendgremien, dass in der in der Saison 2021/2022 keine Hallenwettbewerbe auf FLVW-, WDFV- und DFB-Ebene (Verbandsturniere) ausgetragen werden. Sofern Vereine wieder ihre eigenen Hallenturniere (oder Feldturniere) in der Saison 2021/2022 ausrichten möchten, können diese auf Antrag selbstverständlich genehmigt und mit Schiedsrichtern besetzt werden (siehe hierzu die Durchführungsbestimmungen). Voraussetzung ist, dass bspw. die CoronaSchVO Tuniere oder vergleichbare Veranstaltungen nicht untersagt. Die Vereine sind bei eigenen Turnieren weiterhin für die Einhaltung möglicher Hygieneregeln aufgrund der geltenden behördlichen Vorgaben verantwortlich.

Bereits im August hatte der Handballkreis Bielefeld-Herford seinen traditionellen Kreispokal für Anfang Januar 2022 abgesagt. Auch dort lassen Pandemie und die aktuelle Verordnungslage eine Veranstaltung in der bewährten Form aktuell und absehbar nicht zu. Die Absage ist für die Handballer alternativlos und die richtige Entscheidung. Ebenso finden in anderen FLVW-Kreisen keine "Verbandsturniere" statt.