Corona
Termine

Bevorstehende Termine



Geschäftsstelle geöffnet

Datum: 9. April 2021 16:00 bis 26. April 2021 18:30
Zusammenfassung: Sprechzeit für Vereinsvertreter (m/w/d)
mehr »
Persönliche Beratung

Hallenmeisterschaften







Social Media

Fußball, Leichtathletik, Freizeit- und Gesundheitssport im FLVW-Kreis Bielefeld


Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e. V. (kurz: FLVW) ist der Dachverband aller Fußball- und Leichtathletikvereine in Westfalen. Er ist einer der 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und Mitglied des Westdeutschen Fußballverbandes. Sitz des Fußball-Verband Westfalen ist seit 1951 die Sportschule Kaiserau in Kamen, vorher saß der Verband in Hamm. Der FLVW entstand im Jahre 1954 durch den Zusammenschluss des im Jahre 1946 gegründeten Fußball-Verband Westfalen und des Leichtathletik-Verbandes  Westfalen.

Damit ist der FLVW
eine Einrichtung, die in der Bundesrepublik Deutschland als einmalig in der Kombination zweier Fachschaften gilt. Es ist satzungsgemäße Aufgabe des Verbandes, die Bevölkerung im Raum Westfalen dabei zu unterstützen, die Sportarten Fußball und Leichtathletik sinnvoll auszuüben. Sitz des Verbandes ist das SportCentrum Kaiserau. Seit jeher ist das östliche Ruhrgebiet das Zuhause der westfälischen Leichtathletik und des Fußballs.

Durch seine relativ zentrale Lage innerhalb Westfalens mit einer hervorragenden Verkehrsanbindung am Kamener Kreuz (mit den Autobahnen 1 und 2 in Nord/Süd- beziehungsweise Ost/West-Richtung) und dank des nur zehn Gehminuten entfernten Bahnhofs in Kamen-Methler sind der FLVW und das SportCentrum schnell und einfach zu erreichen.

Das Verbandsgebiet des FLVW erstreckt auf einer Fläche von rund 21.000 km im Wesentlichen auf die ehemalige preußische Provinz Westfalen und das Land Lippe und deckt sich mit den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster.

Das Verbandsgebiet ist seit dem 1. Juli 2016 in 29
Kreisverbände unterteilt, die den Fußball-Spielbetrieb sowie die Leichtathletik-Veranstaltungen auf lokaler Ebene organisieren. Die Grenzen der jeweiligen Kreisverbände sind dabei nicht immer deckungsgleich mit den Grenzen der politischen Kreise und kreisfreien Städte Westfalens. Bezirksverbände als Zwischeninstanzen, wie sie in anderen Landesverbänden des DFB teilweise vorhanden sind, gibt es in Westfalen nicht. Die einzelnen Kreise sind Verwaltungsstellen des Verbandes ohne eigene Rechtspersönlichkeit. Sie sind für die Wettkampf- und Spielbetriebsorganisation auf Kreisebene verantwortlich und dienen als direkter Ansprechpartner für die Basis vor Ort. Die aktuelle Übersicht aller Verbandsgremien finden Sie hier.


Im Fußballbereich sind 991.103 Mitglieder in 2.156 Vereinen mit 15.054 Mannschaften angeschlossen. Damit ist der FLVW nach dem Bayerischen Fußball-Verband der zweitgrößte Landesverband des DFB nach Anzahl der Mitglieder sowie zusätzlich nach dem Niedersächsischen Fußballverband der drittgrößte Landesverband nach Anzahl der Vereine und Mannschaften. Im Leichtathletikbereich sind ca. 152.000 Mitglieder in 670 Vereinen und im Freizeit und Breitensport ca. 42.000 Mitglieder in 325 Vereinen angeschlossen.

Die Kreise des Verbandes werden durch den jeweiligen Kreisvorstand verwaltet und geleitet. Der Kreisvorstand ist für die Erreichung des Verbandszwecks auf Kreisebene zuständig, soweit nicht eine übergeordnete Zuständigkeit gegeben ist. Oberstes Beschlussorgan der vom Verband eingerichteten Kreise ist der Kreistag. Der FLVW-Kreis Bielefeld ist zuständig für die Durchführung des Fußballspiel- und Leichtathletikbetriebes in der Stadt Bielefeld und dem sogenannten Altkreis Halle. Auf dem Gebiet des Freizeit- und Gesundheitssports sind wir ebenso aktiv. Mit über über 42.000 organisierten Vereinsmitgliedern, der dem FLVW-Kreis Bielefeld angehörenden Vereinen, sind wir der große Interessenvertreter der organisierten Sportler*innen in unserer Region.


Der FLVW bezweckt die Förderung des Sports und der Jugendhilfe, insbesondere in den Sportarten Fußball und Leichtathletik und im Bereich des Freizeit- und Gesundheitssports. Der FLVW hat es sich zur Aufgabe gemacht, Strukturen und Rahmenbedingungen zum reibungslosen Ablauf des Spiel- und Sportbetriebes zu schaffen und ein umfassendes Trainings- und Übungsprogramm für alle Bereiche, einschließlich des Freizeit- und Gesundheitssports, aufzubauen. Im Rahmen der westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Stützpunkte, des FLVW-Mädcheninternats sowie der Westfalenauswahlen der Jungen und Mädchen ist der FLVW bestrebt, junge westfälische Talente zu fördern und für die DFB- bzw. DLV-Auswahlmannschaften zu empfehlen.

Um die permanente Entwicklung des Nachwuchses und die allgemeine Durchführung der landesweiten Wettbewerbe zu gewährleisten, unterstützt der Verband seine Mitglieder und Mitarbeiter in deren fachlichen und überfachlichen Aus- und Weiterbildung. Neben der Organisation von sportspezifischen und auch übergreifenden Veranstaltungen steht vor allem die Pflege und Förderung des Ehrenamtes im Mittelpunkt. Ohne die grundlegende Hilfe zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeiter im gesamten Verbandsgebiet wäre die Aufrechterhaltung des Spiel- und Sportbetriebs, der Nachwuchsförderung und der Aus- und Weiterbildung in allen Bereichen nicht möglich.

Die technische Weiterentwicklung in zahlreichen Bereichen bringt viele Erleichterungen und Zeitersparnis für die Vereine und deren ehrenamtlichen Mitarbeitern. Mit unserer Geschäftsstelle haben wir zudem ein adäquates Kommunikationszentrum.

Unsere zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind Fachleute auf ihrem Gebiet, langjährig erfahren oder noch neu in ihren Aufgaben. In jedem Fall sind sie alle ehrenamtlich engagiert und möchten den Sport ständig besser machen – die Mitglieder des Vorstandes, der Ausschüsse und Kommissionen des FLVW-Kreises Bielefeld.

Die Zuordnung der ständigen Ausschüsse zu den jeweiligen Vorstandsmitgliedern erfolgt über das Ressortprinzip. Zur Unterstützung der Ausschussarbeit können vom Kreisvorsitzenden sowohl Kommissionen als auch Arbeitskreise aufgaben- und projektbezogen befristet berufen werden.