Corona
Facebook

Termine
Hallenmeisterschaften







Geschäftsstelle

Fußball, Leichtathletik, Freizeit- und Gesundheitssport im FLVW-Kreis Bielefeld

Hallenfußball-Saison 2020/2021



FLVW-Kreis Bielefeld sagt seine großen Veranstaltungen ab.

04.08.2020

Nach sorgfältiger Abwägung aller Aspekte haben sich die Verantwortlichen des Kreises Bielefeld entschieden, die Hallenmeisterschaften der Wintersaison 2020/2021 abzusagen.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie und die Einstellung des Spielbetriebs im März 2020 hat den Sportbetrieb auch in unserer Region drastisch verändert. Auch wenn mittlerweile durch Lockerungen der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte, und der Saisonbeginn (06.09.2020) fest eingeplant ist, stehen unsere Vereine und wir als Kreis und Verband vor riesigen Herausforderungen, sämtliche Spiele sind unter Beachtung der jeweiligen Hygienekonzepte zu organisieren.

Ein besonderes Augenmerk haben wir dabei in den letzten Wochen auf die Planungen unserer drei Hallenmeisterschaften geworfen. Die 24. Bielefelder Hallen-Fußball Stadtmeisterschaft (27. bis 30. Dezember 2020), der 22. Haller Kreisblatt-Cup (26. bis 28. Dezember 2020) und das 19. Frauen-Hallenfußball-Masters (23. und 24. Januar 2021) sind Großveranstaltungen, für die besondere Vorschriften gelten. Sehr schnell wurde dabei klar, dass der Sport in diesen Tagen, Wochen und Monaten nur zweitranig ist. Der Schutz der Gesundheit aller am Fußballspiel Beteiligten und natürlich der zahlreichen Besucher und Fans unserer Veranstaltungen, steht im Vordergrund. Nicht riskieren wollen wir, dass sich unsere Turniere zu einem Hotspot entwickeln. Die Erfahrungen aus dem Kreis Gütersloh müssen allen ein mahnendes Beispiel sein.

Die Erfahrungen mit Geisterspielen der Fußball-Bundesligen waren nicht positiv. Für den Fan ging dabei schnell der Spaß am Fußball verloren. Uns war klar, "Geister-Hallenmeisterschaften" wird es im FLVW-Kreis Bielefeld nicht geben. Gerade die beiden Großveranstaltungen "Stadtmeisterschaft" und "HK-Cup" leben von der Stimmung in vollen Hallen und vom Pilgern durch die einzelnen Hallen. Auch eine Teilbelegung der Sporthallen ist ausgeschlossen. Mit hinreichender Sicherheit konnten uns die Gesundheitsbehörden nicht sagen, ab wann und insbesondere in welcher Größenordnung Zuschauer zugelassen werden können. Schier unmöglich (und teuer) wäre auch der Aufwand, um sicherzustellen, dass in den Sporthallen die jeweiligen Abstände, das Rückverfolgungsgebot und weitere Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Als Veranstalter müssen wir in der Lage sein, Infektionen zurückzuverfolgen. Dieses wäre aber nur mit personalisierten Tickets und strengen Einlasskontrollen umzusetzen. Eine ebenfalls nicht leistbare Aufgabe.

Wir alle hoffen auf weitere Lockerungen der CoronaSchVO, doch eine Garantie hierfür kann niemand geben. Das Virus ist unberechenbar. Es hält sich nicht an Vorschriften und die Infektionszahlen sind eher steigend. Abzuwarten bis Anfang Dezember, ob dann evtl. "Besserungen" eingetreten sind, ist keine Option für eine gewissenhafte Organisation.

Die Hallenmeisterschaften des Kreises bedürfen durchaus einer längeren Planungs- und Organisationszeit. Die sechs Ausrichtervereine (Bielefeld: TuS 08 Senne 1, Türkgücü Sennestadt, SV Ubbedissen, VfL Theesen; Altkreis: SpVg. Versmold; Frauen: SC Halle) benötigen eine gewisse Planungssicherheit. Wir delegieren die Ausrichtung an unsere Vereine, damit sie die Möglichkeit haben, Einnahmen zu generieren. Auch diese Chance wäre mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in dieser Wintersaison nicht gegeben. Der FLVW-Kreis garantiert diesen sechs Vereinen aber, dass die die Ausrichtung im Jahre 2021 (bzw. 2022 beim Frauen-Masters) wieder übernehmen können. Aufgeschobene sind keine aufgehobenen Veranstaltungen. Unsere beliebten Turniere werden zeitverzögert (Dezember 2021 / Januar 2022) fortgeführt.

Die Idee, die Hallenmeisterschaften als Freiluft-Events im Frühsommer 2021 durchzuführen, musste aufgrund des engen Rahmenterminkalenders schnell verworfen werden. Ebenso lassen sich unsere Hallenmeisterschaft nicht im Frühjahr (bspw. Februar oder März) durchführen, da uns zu diesem Zeitpunkt keine Hallenkapazitäten mehr zur Verfügung stehen. 

Priorität haben wir uns keine vollen Hallen oder gar monetäre Aspekte, sondern nach wie vor die gesundheitliche Situation. Aber ebenso wenig darf man kapitulieren und warten, dass es vorbeigeht. Der Gesundheitsschutz von uns allen war letztendlich der ausschlaggebende Punkt, die Veranstaltungen abzusagen. Sie bereits frühzeitig abzusagen, damit wir alle eine Planungssicherheit haben, war uns ebenso wichtig. In Abstimmung mit unseren Partnern Haller Kreisblatt, Neue Westfälische und Sparkasse Bielefeld war die Absage für uns alternativlos und der richtige Schritt. Derzeit befindet sich der FLVW noch in der Findungsphase, dass es in der Wintersaison 2020/2021 westfalenweit keine Hallenturniere geben kann. Bestimmt eine richtige Entscheidung, die wir im FLVW-Kreis Bielefeld bereits heute getroffen haben.