Vereinsforum
Facebook

Termine

Bevorstehende Termine



Meldeschluss für die Saison 2019/2020

Datum: 4. Juli 2019
Zusammenfassung: Herren- und Frauenfußball
mehr »

Kreisliga-Arbeitstagung 2019/2020

Datum: 9. Juli 2019
Zusammenfassung: und Meisterehrung 2018/2019
mehr »

Auslosung der 23. Bielefelder Hallen-Fußball Stadtmeisterschaft 2019

Datum: 30. September 2019
mehr »
Hallenmeisterschaften









Geschäftsstelle

Masterplan 2017-2019
Stiftung des FLVW

Der FLVW-Kreis Bielefeld stellt sich vor

Ehrenamtsfeier 2019


Foto: Nicole Bentrup

Der Kreis Bielefeld lud verdiente Ehrenamtler ein, um sich bei ihnen für ihr großes Engagement zu bedanken.

10.03.2019

Der Abend zeigte, dass es in allen Vereinen des Kreises viele Freiwillige gibt, die sich mit ihren Talenten und Erfahrungen einbringen und somit das gesamte Räderwerk am Laufen halten. Für diesen großartigen Einsatz kann man nicht genügend danken.

Wenn wir Menschen fragen, warum sie in unseren Vereinen mitarbeiten, sagt niemand: "Weil ich mir davon Ehre und Anerkennung verspreche". Dies wird erst wichtig, wenn es fehlt. Ehrungen sind kein Ersatz für fehlende Anerkennung. Ehrungen sind das Sahnehäubchen. Mehr nicht. Und sie funktionieren nur, wenn die Wertschätzung zum Alltag des Vereinslebens gehört.

Sowohl der Bielefelder Kreisvorsitzende Markus Baumann, als auch der Vorsitzende des Schul- und Sportausschusses der Stadt Bielefeld, Lars Nockemann, machten in ihrem jeweiligen Grußwort deutlich, dass Wertschätzung und Anerkennung Teil des alltäglichen Umgangs miteinander sein sollten.

Im Rahmen der Aktion "Danke ans Ehrenamt" hatte der Kreis-Ehrenamtsbeauftragter Reiner Koller am Freitag, 8. März 2019 zu einer kleinen Feierstunde eingeladen. Elf ehrenamtlich Tätige, die in ihren Vereinen etwas Besonderes leisten und sich in den Vereinen und Verband praktisch unverzichtbar gemacht haben, konnten ausgezeichnet werden.

Raphael  Ludwig wurde von seinem Verein, dem TuS 08 Senne 1, für den DFB-Ehrenamtspreis vorgeschlagen, der Fußballkreis hat ihn nominiert und aufgrund seiner bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten, in seinem Verein TuS 08 Senne 1, hat der DFB ihm die seltene Ehrung zukommen lassen, ihn dem DFB für den „Club 100“ für ein Jahr aufzunehmen. Doch auch wir, im Fußballkreis, wollen Raphael dazu gratulieren und uns bei ihm für die Vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten die er in seinem Verein eingebracht hat, bedanken.

Moritz  Dennin wurde von seinem, dem Verein TuS 08 Senne 1, für die Ehrung Junges Ehrenamt, auch bekannt als „Fußballhelden“ vorgeschlagen. Auch hier hat der FLVW, aufgrund der seit 2003 vielfältigsten ehrenamtlichen Tätigkeiten, die Auszeichnung vorgenommen.

Norbert  Bulla spielt seit 1955 bei den „Hüpkern“, seinem VfB Fichte Bielefeld. Im Oktober 1978 machte er seine Schiedsrichterprüfung und übt diese Tätigkeit auch noch bis heute aus. 1996 übernahm er auch das Amt des Jugendleiters, das er bis 2015 ausübte. Seit einigen Jahren ist er im Kreis Bielefeld als Jugend-Staffelleiter tätig. Für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein und im Kreis wurde ihm die DFB-Ehrenamtsuhr verliehen.

Manfred  Deppe ist in seinem Verein Kickers 81 Sennestadt das „Mädchen für alles“. Anders ausgedrückt kann man ihn auch die Seele des Vereins nennen. Er spielte bis 2014 in der Altliga und musste verletzungsbedingt aufhören. Trotz seiner Selbstständigkeit übernahm er nun andere Aufgaben. Er kreidet vor jedem Heimspiel den Sportplatz ab, bedient anschließend den Grill und verkauft die Würstchen. Für seine unermüdliche ehrenamtliche Hilfsbereitschaft in allen Dingen wurde ihm die DFB-Ehrenamtsuhr verliehen.

Yannik  Fenn ist ein Vertreter der jüngeren Genreration. Trotzdem ist er mit Hingabe bei seinem Verein SC Bielefeld 04/2 als Übungsleiter, Betreuer und Ansprechpartner für die Jüngsten immer ansprechbar. Selbstverständlich weisen seine Mannschaften auch sportliche Erfolge vor. Auch hier, für die ehrenamtliche Tätigkeit, gebührt ihm unser Dank und dies bringt die Verleihung der DFB-Ehrenamtsuhr zum Ausdruck.

Jessica Hilger hat mit dem Frauenturnen angefangen. kam dann sehr schnell zum Mädchen- bzw. Frauenfußball beim TuS 08 Senne 1. 2010 wurde sie als Beauftragte für den Frauen- und Mädchenfußball in den Kreis-Jugend-Ausschuss gewählt. Zudem ist sie stellvertretende Ausschuss-Vorsitzende. Die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten nahm der Kreis zum Anlass, ihr die DFB-Ehrenamtsuhr zu verleihen.

Udo  Schimanke begann 1981 im Kreis Lippstadt als Schiedsrichter. Dort wurden auch seine Fähigkeiten erkannt und er war als Staffelleiter im Jugend-Ausschuss des Kreises Lippstadt tätig. Nach einem Umzug in den Kreis Bielefeld blieb er als Schiedsrichter, bei der SG Oesterweg, aktiv. Seit 2011 ist er im Kreis-Fußball-Ausschuss als Staffelleiter tätig. Auch ihm gebührt für die vielen Jahre ehrenamtlicher Tätigkeiten unserer Dank und dafür auch die DFB-Ehrenamtsuhr.

Christine  Schröder wurde  2007 stellvertretende Jugendleiterin und Betreuerin der Mini-Kicker im TuS 08 Senne 1. Von 2008 bis 2013 war sie Jugendleiterin des TuS 08 Senne 1 und auch die Betreuerin der B-Jugend. Im Jahr 2010 wurde sie Beisitzerin in der Kreis-Jugend-Spruchkammer (heute das Kreis-Jugend-Sportgericht (KJSG). Zur Saison 2013/14 wechselte Christine zum TuS Dornberg, wurde dort stellvertretende Jugendleiterin und ab 2014 Jugendleiterin. Im Jahre 2018 übernahm Christine den Vorsitz der KJSG. Auch ihr konnte für ihre langjährige Tätigkeit die DFB-Ehrenamtsuhr verliehen werden.

Nach seiner Karriere als Spieler im Jahre 1987, in Brackwede und Ummeln, wandte sich Karl-Heinz Schröder der ehrenamtlichen Tätigkeit zu, nämlich der Schiedsrichterei. So ist er seit 1987 bis heute dem Schiedsrichterwesen treu geblieben. Von 1993 bis 2004 war „Kalla“ beim VfL Schildesche als stellvertretender Jugendleiter aktiv, gleichzeitig von 1996 bis 2002 im Kreis-Jugend-Ausschuss als Staffelleiter. Seit 2012 gehört der dem Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss als Ansetzer für die Jugendspiele an. Seit 2013 ist er als stellvertretender Jugendleiter und Trainer mehrerer Jugendmannschaften beim TuS Dornberg aktiv. Aufgrund der vielen Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit in den Vereinen gebührt ihm unser Dank und die Verleihung der DFB-Ehrenamtsuhr.

Nicht anwesend sein konnten Stefan Wulfmeyer und Dominik Petersilie. Auch ihnen wurde die Auszeichnung mit der DFB-Ehrenamtsuhr zu teil. Die Übergabe erfolgt beim Kreistag im April.