Blickpunkt Verein
Termine
Hallenmeisterschaften









Masterplan 2017-2019
Geschäftsstelle
Herren-Kreismeister 2017
Stiftung des FLVW

Der FLVW-Kreis Bielefeld stellt sich vor

Hallenmeisterschaften 2017



SV Häger siegt im Altkreis und VfB Fichte holt den Bielefelder Titel.

31.12.2017

Eine derart sensationelle Endspielkonstellation hat der Haller Kreisblatt-Cup in den letzten Jahren nicht erlebt. Die beiden Top-Favoriten aus der Landesliga (Spvg. Steinhagen, Turniersieger 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2008, 2009, 2012, 2013 sowie der SC Peckeloh, Turniersieger 2011, 2014, 2015 und 2016) scheiterten bereits im Halbfinale.

Dafür standen bei der 19. Auflage des Masters die Kreisligisten Oesterweg und Häger im Finale in der Versmolder Sparkassen-Arena. Hier gewann der SV Häger ein Spiel auf Augenhöhe mit 3:2. Die Tore fielen erst in der Verlängerung. Zuerst traf Justus Seifert für den SVH, eher Nico Birkenhäger wenige Sekunden vor dem Spielende ausgleichen konnte. In dem nachfolgendem dramatischen Neunmeterschießen triumphierte Häger und sicherte sich nach 2006 und 2007 wieder den Haller Kreisblatt-Cup.

Als bester Spieler der Endrunde wurde Justus Seifert (SV Häger) ausgezeichnet. Über den Titel "Bester Torwart der Endrunde" freute sich René Wiltmann (SG Oesterweg) und Hakan Erdem (Spvg. Steinhagen) war mit 11 Treffern der erfolgreichste Torschütze des 19. Altkreis-Hallenfußball-Masters um den Haller Kreisblatt-Cup.



Spannung auch in Bielefeld: Bei der 21. Bielefelder Hallen-Fußball Stadtmeisterschaft konnte der VfB Fichte Bielefeld nach 17 Jahren wieder den Hallentitel erringen. Vor 2.500 Zuschauern in der Seidensticker Halle setzte sich das Team von Marion Ermisch mit 5:3 gegen die U23 des DSC Arminia Bielefeld durch.

Als bester Torschütze wurde Volkan Ünal ausgezeichnet. Mit elf Toren in der Zwischen- und Finalrunde war der Kapitän der "Hüpker" maßgeblich am dritten Triumph seines Teams bei der Stadtmeisterschaft beteiligt. Fast wäre der beste Torwart der Endrunde auch noch der beste Torschütze - zumindest seines Teams - geworden. Mit insgesamt sechs Treffern fand sich Christopher Rump am Ende nur knapp hinter den Kollegen von der Abteilung Attacke des DSC Arminia. Memos Sözer vom VfL Theesen begeisterte bei der Hallen- Fußball Stadtmeisterschaft mit toller Technik, guter Übersicht und dem schönsten Tor des Turniers. Zu Recht wurde er dafür von den Trainern zum besten Spieler der Endrunde gewählt.