Blickpunkt Verein
Termine
Hallenmeisterschaften









Masterplan 2017-2019
Geschäftsstelle
Herren-Kreismeister 2017
Stiftung des FLVW

Der FLVW-Kreis Bielefeld stellt sich vor

OWL-Kreisvergleich 2017



"Leichtathletik Team Bielefeld" gewinnt zum fünften Mal Kreisvergleich!

08.10.2017

Unten stehend einem Presseartikel aus der Neuen Westfälischen (Lokalsport 07.10.2017) entnommen:

Bielefelder Leichtathleten gewinnen Jugendvergleichskampf

Vier Staffelerfolge entscheiden das Duell mit Paderborn

VON Claus-Werner Kreft

Bielefeld. Die Verlängerung der einzigartigen Bielefelder Siegesserie beim Jugendvergleichskampf ostwestfälischer Kreise konnte leider nicht vor Ort gefeiert werden. Nach Problemen mit der elektronischen Zeitmessung und Auswertung fiel die in der Vergangenheit immer sehr stimmungsvolle Siegerehrung aus. Alle Beteiligten verließen das Mindener Weserstadion, ohne den Cup-Endstand zu kennen. Klar schien nur, dass an der Spitze ein enges Duell zwischen Paderborn und Bielefeld ausgetragen worden war.

Wie bereits gemeldet, hatte der Kreis Bielefeld das bessere Ende für sich und gewann zum fünften Mal in Folge. Die Rangfolge im Cup 2017: 1. Bielefeld 257 Punkte, 2. Paderborn 247,5, 3. Minden-Lübbecke 204, 4. Herford 199,5, 5. Lippe 179,5, 6. Höxter 148,5, 7. Gütersloh 148. Das Siegerteam profitierte nicht zuletzt vom gemeinsamen Staffeltraining der Vereine im Stadion Rußheide: Vier von sechs Sprintstaffeln wurden gewonnen, besonders hervorzuheben sind die 47,87 Sekunden des männlichen U-16-Quartetts über 4x100 Meter.

"Insgesamt war es vorbildlich, mit welcher Geschlossenheit sich unser Team für das gemeinsame Ziel engagierte", lobte KLA-Lehrwart Otto Puhlmann, "es gab keine Absagen, und im Stadion fieberte jeder mit dem anderen mit. Zur Unterstützung hatten sich auch viele Eltern eingefunden." Den Staffelerfolgen waren acht Einzelsiege vorausgegangen, jeder wurde mit sieben Punkten belohnt.

Allein Pia Northoff (TuS Jöllenbeck, U 16), die inklusive Staffel fünf Einsätze hatte, punktete je zweimal mit der 7 und der 6. Sie war die Nr. 1 beim Kugelstoß (12,63 m), aber auch beim Speerwurf; hier streifte sie mit 34,29 m ihren eigenen Kreisrekord (34,43 m). Über 60 m Hürden unterlag sie mit 12,64 Sek. nur der Westfalenmeisterin Sarina Brockmann (Bestzeit 11,70).

Zweimal die Höchstpunktzahl 7 steuerte auch Katharina Wohlgemuth (VfB Fichte) bei, sie avancierte zur besten Weitspringerin und Kugelstoßerin der U 14. Ihr 14-jähriger Vereinskamerad Tom Li hatte sich bei den Kreismeisterschaften leicht verletzt, rettete aber trotz schmerzenden Oberschenkels den 100-m-Sieg in der U 16. Im Hochsprung dieser Klasse steigerte sich Mathis Krüger (SVB) auf 1,68 m und punktete als Zweiter hinter dem Favoriten vom LC Paderborn, Simon Büthe.

In der U 14 sorgten SVB-Talente für zwei Bielefelder 800-m-Siege: Jenning Färber, auch schnellster 75-m-Sprinter im Team, lief der Konkurrenz davon - mit seiner zweiten Zeit unter 2:25 Minuten innerhalb von fünf Tagen. Und Leonie Cremer bezwang in neuer persönlicher Saisonbestzeit von 2:33,53 Min. ihre schon mit 2:29,20 notierte Teamkollegin Malin Bruhns vom LC Solbad Ravensberg. Jüngste Bielefelder Siegerin war Kike Williams (PSV, U 12) mit beachtlichen 1,40 m im Hochsprung.

Copyright © Neue Westfälische 2017